www.zingg-satire.ch

AUDIOTHEK

In dieser Rubrik findet sich eine Auswahl meiner Lieder und Gedichte, die ich ab und zu ergänze oder verändere. Zum Anhören auf den Titel klicken! Bei allen Texten bin ich der Autor (vgl. Texte), die Musik zu einigen "wörtersack"-Gedichten spielt Wieslaw Pipczinsky, die Melodien zu den Liedern des Cabaromans stammen von mir (Ausnahmen sind genannt), die Begleitung spielen Roland Scherrer und Christian Schwander in gemeinsamem Arrangement. Bei den Aufnahmen der Improvisatiren und der Improvokazione sind die Melodien von mir, die Begleitimprovisationen von und mit Edwin Peter. Die Kaktus-Nummern und diejenigen des Cabaret Pfyleboge sind einzeln ausgewiesen.

Im Gegensatz zu den andern Rubriken gilt hier: Neustes zuerst!

my wörtersack (pro Lyrica 2014)

Texte aus dem SCHNURIBUECH:

my wörtersack: komunikazioonskultuur (1'01"), gelesen vom Autor, mit Wieslaw Pipczinsky, Akkordeon

my wörtersack: dr leerling isch gschicht (1'41"), gelesen vom Autor

my wörtersack: pangsioniert (3'31"), gelesen vom Autor, mit Wieslaw Pipczinsky, Akkordeon

my wörtersack:gäut i d hang (0'28"), gelesen vom Autor

my wörtersack: Sequenz "gschyd schnure", (4'31") mit "viu schpaass", "schpitz u geil" und "eloquänzbrunz-räpli",gelesen vom Autor

...un im Ärnschtfau isch es luschtig (Cabaroman, 1986)

Cabaroman: Schteit es buggligs Manndli da  (6'05"),  gesungen vom Autor, mit Roland Scherrer (Piano) und Christian Schwander (Hackbrett)

Uf der Outobahn (2'48"), gesungen vom Autor, mit Roland Scherrer (Piano) und Christian Schwander (Hackbrett)

Cabaroman: Lied vo dr Jasägerarmee (3'47"), gesungen vom Autor, mit Roland Scherrer (Piano) und Christian Schwander (Hackbrett)

Cabaroman: Dr Muusechlapf (Volksliedmelodie) (4'56"), gesungen vom Autor, mit Roland Scherrer (Örgeli) und Christian Schwander (Hackbrett)

KAKTUS (1986-2000)

Auschwitz light (1999), (3'33"), Gesang HJZ, Akkordeon Wieslaw Pipczinsky

Brecht - die Hunderttausendmark-Oper (1998), (6'03"), Gesang HJZ, Akkordeon Wieslaw Pipczinsky

Chaute Chrieg i den Aupe (1998), (2'41"), Sprecher HJZ, Akkordeon Wieslaw Pipczinsky

Lied vo de Bahnhöf (1991), (9'16"), Gesang HJZ, Piano Edwin Peter

D' Antwort (1986), (2'42"): Melodie Bob Dylan, Gitarre, Mundharmonika Daniel Schmidt, Bass Mauro Zompicchiatti, Gesang/Text HJZ

IMPROVOKAZIONE (1980-85)

Aabetüür am Outoschtüür (5'33")

Chatzehatz (2'36")            

Heis(s) verdienet (3'28")

Leiteretroum (5'46")

Seifeplaatere (3'46")

Brief a ne Unzfridne (9'43")

Zyt isch do (Brief a ne Zfridne) (4'20")

IMPROVISATIREN (1975-80)

Bankelied (5'09"),(Melodie: HJZ, Volkslied-Elemente von EP arrangiert)

Bärgfrüelig (4'09"),(Melodie: Volkslied-Mix)

Heiwäg (2'12"), (Melodie HJZ)

Dr Säima (5'08"), (Melodie HJZ)

Bitteri Biudergschicht (2'27"), (Poesie und Musik)

Säubverständlech (3'57"), (Melodie HJZ)

Der Atom-Unggle (3'41"), (nach Boris Vian, La java des bombes atomiques (Melodie Alain Goraguer)

Schätzelilied (3'20"), (Melodie: Volkslied-Mix/Medley, Arr. EP/HJZ)

Tod u glych u rych (9'43"), (Sprechgesang, Melodien HJZ und pop.)


CABARET PFYLEBOGE (1962-63)

Hänsel und Gretel (Ausschnitt), (7'09"): HJZ als Hexe, Ueli B. als Hänsel, Elisabeth E. als Gretel. Text: Elsa Estermann

Gartenzwerge einst und jetzt (Ausschnitt), (5'05"): HJZ, Ueli B., Ueli M., Text: HJZ, Musik: Gerhard Wendland/Caterina Valente

Das seriöse illustrierte Wochenblatt , (6'07"): Elisabeth B., Text: HJZ, Musik: Werner Plüss

Schweizers Freudelein (6'17"): Ensemble, Text: HJZ, Musik: Tibor Kasics

 

© Copyright www.zingg-satire.ch