www.zingg-satire aktuell

poetry slam

Mit bald 75 (*1944) darf ich mich mit Fug und Recht den ältesten Slampoeten der Schweiz nennen. Seit 2012 in dieser Sparte aktiv, habe ich ab 2013 an allen Schweizermeisterschaften teilgenommen, es gar zweimal in die Endrunde geschafft, und habe an all diesen Anlässen auf der Bühne bisher noch keinen Mann, keine Frau angetroffen, deren Jahrgang weiter zurückliegt als 1945. Ich betrachte das weder als Verdienst noch als Auszeichnung, sondern als Privileg: Über das gute Klima in der "Slamily" ist schon sehr viel gesagt und geschrieben worden. Ich kann das nur bestätigen. Noch nie hätte ich erlebt, meines Alters wegen von den Jüngeren belächelt oder mit Reserve behandelt zu werden. Ich gehöre selbstverständlich dazu, bin akzeptiert, werde auch kaum je als alter Herr o.ä. angekündigt. Das passt mir, das freut mich, das macht mir Lust, auch weiterhin in dieser Sparte aktiv zu sein! Meinen Slam-Fahrplan findest du in der AGENDA.

Und hier ein paar Bilder von Slams der letzten vier Jahre:

     Biel                                                                               Frauenfeld                        SUD, Basel        Parterre One, Basel

 

Meine Slam-Texte sind vielfältig: Nebst Gedicht-Serien aus "my wörtersack" performe ich auch eigens für den Slam geschriebene Sachen, Ausschnitte aus meinem noch unveröffentlichten Roman "schwander schül" oder nicht selten auch neu bearbeitete ältere Texte aus der "Kaktus"-Zeit, z.B. GRILLPARTY.

Hier eine (technisch nicht ganz befriedigende) Aufnahme aus der Coupole in Biel.

Und hier eine Serie aus "my wörtersack", Vorrunde der Schweizermeisterschaften 2014 in Basel:

"grüsle wi du un ig" (einzig die Startnummer entstand aus aktuellem Anlass und steht nicht im gedichtband)

Man beachte den Unterschied zwischen Basel 2014 (mit) und Biel 2015 (ohne Buckel). - Dazwischen liegen zwei massive chirurgische Eingriffe!

© Copyright www.zingg-satire.ch